Erziehung statt Konditionierung

Sie haben bereits verschiedene Methoden bei der Erziehung Ihres Hundes ausprobiert? Sie verwenden im Training Futter, Clicker, Motivationsmittel, etc?

Sie haben ein Schleppleinentraining und Rückruftraining absolviert und können nicht nachvollziehen, warum das konditionierte Verhalten auf dem Trainingsgelände funktioniert und im Alltag oder unter größerer Ablenkung nicht zuverlässig abrufbar ist?

Sie wollen nach Monaten oder vielleicht sogar Jahren weg von den Hundeschulkursen und Abos?

In meinen Schulungen arbeite ich zu 100% ohne Futter, Bestechung, Ab- bzw. Umlenkung. Aus diesem Grund findet auch keine Konditonierung bzw. Training im klassischen Sinne statt. Hunde sind sozial obligate Wesen und verfügen über soziale Kompetenzen. Artgerechte Kommunikation ist der Weg zum Ziel!

Ich erkläre Ihnen wie Sie sich verändern und Ihr Hund wird es auch! Es liegt in Ihrer Hand ob Sie den Weg gehen wollen oder nicht. Ich werde sie so schulen, dass Sie das Verhalten Ihres Hundes und somit auch die entstandenen Probleme verstehen können. Ihnen werden die Bedürfnisse Ihres Hundes bewusst, können Ihr eigenes Verhalten ändern und sind dann auch in der Lage mit Ihrem Hund in Beziehung zu treten.

Beziehung – Vertrauen – Respekt – Sicherheit – Führung!

PROBLEMVERHALTEN

Ihr Hund …

– ist nicht leinenführig oder leinenaggressiv

– ignoriert Sie draußen und ist nicht abrufbar?

– kann nicht ohne Leine laufen (Schlepp-/Flexileine)?

– braucht ständig Befehle?

– distanziert sich im Freilauf oder geht jagen?

verbellt Jogger, Radfahrer, etc.?

ist überdreht und ruhelos?

– ist einfordernd oder schnell gefrustet

Ursachenforschung statt Symptombehandlung

Um vorhandene Verhaltensprobleme (Symptome) beseitigen zu können muss die Ursache für das Problem bekannt sein. Eine reine Symptombehandlung über Konditionierung, Auslastung und Beschäftigung kann das Problem nur selten signifikant verbessern oder dauerhaft lösen.

Welche Bedürfnisse hat der Hund und warum zeigt er auffälliges Verhalten?

Welches Verhalten ist noch normal?

Menschliche Interpretation?

Jedes Verhalten des Hundes, sei es normales oder unnormales Verhalten, sendet Informationen an Artgenossen und natürlich auch an uns Menschen. Diese Informationen können über unterschiedliche Kommunikationskanäle übermittelt werden mit dem Ziel, einen ganz bestimmten Zweck zu erfüllen. Kommunikation dient dem Stressabbau, der Konfliktlösung (Deeskalation), dem Treffen von Entscheidungen, der Kontrollfunktion, der Statusüberprüfung, etc.

Es kann sein, dass Sie Ihrem Hund dieses Verhalten zugestanden (unbewusst) oder aber über Konditionierung und Beschäftigung sogar verstärkt haben. Bei Verhaltensproblemen oder Aufregung des Hundes wird leider immer wieder noch mehr „Auslastung“ und „Beschäftigung“ geraten, um den Hund glücklich und zufrieden zu machen. Meiner Auffassung und Erfahrung nach absolut fatal und das ganze könnte sich sogar noch verschlimmern

>Halterschulung statt Hundeschule<

Struktur und Verlässlichkeit

Struktur beinhaltet Regeln und Grenzen. Für das Aufstellen und Einfordern sind alleine Sie als Hundehalter verantwortlich. Sind Sie hierzu nicht in der Lage, wird es Ihr Hund tun und instinktiv handeln. Aus Sicht des Hundes „richtiges“ Verhalten. Für Sie als Hundehalter eine Katastrophe und der Alltag mit dem Hund kann zu einem Spießrutenlauf werden.

Wie kann man jetzt aber eine sogenannte Struktur schaffen? Wie funktioniert es in einem Hunde-/Wolfsrudel?

Warum übermäßige Befehle und Fähigkeiten wie Sitz, Platz, Fuß, etc. völlig unnötig sind! Das ist Hundetraining und keine Erziehung! Geben sich Hunde gegenseitig Befehle?

„Belohnen“ sich Hunde untereinander mit Futter oder Spielzeug?

Mit welchen Konflikten muss sich mein Hund tagtäglich auseinandersetzen und wie kann ich diese für ihn lösen?

Souveränes Verhalten, konsequentes Handeln, Sicherheit bieten und Konflikte lösen! Das qualifiziert Sie als Hundehalter, vermittelt Ihrem Hund Sicherheit und eine Kommunikation „ohne“ vieler Worte und Befehle findet automatisch statt.

Beschäftigung, Auslastung oder Leckerlies haben für einen Hund keinerlei Bedeutung, wenn es um Sicherheit (physischer und psychischer Selbstschutz), Verlässlichkeit, Vertrauen und Führung geht!

Auch mit einem größeren Rudel kann man entspannt wandern oder spazieren gehen. Struktur aufstellen, Sicherheit vermitteln und ihr Hund wird sich immer bei Ihnen wohlfühlen. Hierzu benötige ich weder Futter, noch Spieli oder unzählige Befehle!

IHR WUNSCH UND ZIEL

Sie möchten endlich …

– einen entspannten Hund an der Leine und die Spaziergänge genießen!

– einen orientierten und aufmerksamen Hund – ohne Unmengen an Futter, Spieli, etc. einpacken zu müssen!

– mit dem Hund eine Beziehung führen und seine Bedürfnisse kennen!

– nicht permanent Befehle geben müssen, denn Ihr Hund orientiert sich auch ohne Befehle an Sie!

wieder ohne Leistungsdruck Spaß haben und sich auf Ihren Hund verlassen können! Die Zeit mit dem besten Freund des Menschen einfach genießen!

Melden Sie sich noch heute für eine Schulung an!

Gerne helfe ich Ihnen, die vohandenen Probleme zu lösen!